Zum Inhalt Zum Hauptmenü Zur Suche Zum Footer
Workshop Film-Installation Damenwahl
Mi, 25. April 2018 —— 18:00 - 21:00

Was haben Frauenrechte mit uns heute zu tun?

Partizipatives Filmprojekt übre heutige Erfahrungen und Auseinandersetzungen mit der Gleichberechtigung.
Participative documentary film installation about todays gender equality struggles to be featured at the special exhibition: Damenwahl! 100 Jahre Frauenwahlrecht Sonderausstellung (30. August 2018 bis 20. Januar 2019)

Die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ist im deutschen Grundgesetz verankert, und vor 100 Jahren wurde in Deutschland das Wahlrecht für Frauen eingeführt. Ist damit alles erreicht? Das Kunstprojekt will einen vielschichtigen Überblick geben – nicht durch akademische Expertise, sondern anhand privater, alltäglicher Erfahrungen von Frauen. Ziel ist es, Stimmen aus unterschiedlichen sozialen, akademischen, geografischen und ökonomischen Hintergründen zu präsentieren und zu zeigen, für welche Rechte Frauen noch immer kämpfen müssen. Das gesammelte Material wird in einer Installation in der großen Sonderausstellung zum Frauenwahlrecht des Historischen Museums Frankfurt gezeigt.

Koordination: Érica de Abreu Gonçalves
Filmdokumentation/Postproduktion: Julian Vogel
 

Der Workshop besteht aus zwei Terminen!


Kick-off Workshop 25.4.2018, 18-21 Uhr
Drehtag 5.5.2018 12-22 Uhr

Bitte melden Sie sich bei Interesse an, es können maximal 10 Personen teilnehmen.
Die Teilnahme ist kostenfrei!

Gefördert von der Frankfurter Stiftung maecenia für Frauen in Wissenschaft und Kunst
In Kooperation mit dem Historischen Museum Frankfurt

 

April 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
05
 
 
 
 
09
 
 
 
 
13
 
 
 
16
 
 
 
 
 
 
 
23
 
 
 
 
27
 
 
 
30
 
 
 
 
 
 
 
Stadtlabor
Mi, 25. April 2018 —— 18:30

Wie wohnen die Leute? Mit dem Stadtlabor unterwegs in den Ernst-May-Siedlungen

Stadtlabor-Auftakt-Workshop
Eintritt frei!
Anmeldung erforderlich unter: stadtlabor.historisches-museum@stadt-frankfurt.de
Ort: Stadtlabor im neuen Ausstellungshaus Ebene 3

Im Rahmen des 100-jährigen Bauhausjubiläums 2019 begeben wir uns mit dem Stadtlabor in die Siedlungen des Neuen Frankfurt, die in den 1920er Jahren unter Ernst May
entstanden sind. Wir wollen nach dem Nutzen der damaligen Vorstellungen für die heutige Zeit fragen.
Was ist geblieben von der damaligen Reformbewegung?
Wie sieht das Leben heute dort aus?
Machen Sie mit und teilen Sie Ihr Expertenwissen mit uns!
Hier finden Sie weitere Informationen zum Stadtlabor-Projekt


 
 

April 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
05
 
 
 
 
09
 
 
 
 
13
 
 
 
16
 
 
 
 
 
 
 
23
 
 
 
 
27
 
 
 
30
 
 
 
 
 
 
 
Führung
Mi, 25. April 2018 —— 19:00

Anbiederung und Aufarbeitung –
Frankfurt und der Nationalsozialismus

Dieser thematische Rundgang führt Sie durch alle drei Ebenen des neuen Ausstellungshauses. Viele ausgestellte Objekte haben einen Bezug zur Zeit des Nationalsozialismus - manche erst auf den zweiten Blick. Der Schwerpunkt der Führung liegt in der Dauerausstellung "Frankfurt Einst?". In "Frankfurt Jetzt!" begegnen Ihnen in der "Bibliothek der Generationen"  vor allem persönliche Erinnerungen von Zeitzeugen des NS. Zwei weitere Stationen im Sammlermuseum zeigen die Verstrickung der Sammlungsgeschichte des Historischen Museums mit der NS-Geschichte auf.

Führung mit Daniele Castello
8€ / 4€ Museumseintritt + 3€ Führung
Info zum Start: Museumskasse

Für die Führung ist eine Anmeldung beim Besucherservice des HMF erforderlich:
Information und Anmeldung
Susanne Angetter/Irma Hoog
Montag bis Freitag: 10.00 - 15.30 Uhr
Tel. +49 (0)69-212-35154
E-Mail: besucherservice@historisches-museum-frankfurt.de

April 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
05
 
 
 
 
09
 
 
 
 
13
 
 
 
16
 
 
 
 
 
 
 
23
 
 
 
 
27
 
 
 
30
 
 
 
 
 
 
 
Führung
Mi, 25. April 2018 —— 19:30

Lisbet Windsor zeigt die Highlights des HMF

Bäppi La Belle gibt sich als hessische Queen und empfängt als Lisbet Windsor ihre Gäste im historischen Saalhof. Die Königin des "Vereinigten Königreichs von Frankfurt und Nordend und ihrer anderen Territorien und Gebiete" führt höchstpersönlich durch das Historische Museum und gibt einen Einblick in die Geschichte und die Ausstellungen des Hauses. Bei der Zeitreise in königlichem Ambiente und mit hessischem Charme sehen Bäppis Gäste deren persönliche Favoriten: Die funkelnde Reichskrone zum Beispiel, mit der einst deutsche Könige und "römische" Kaiser in Frankfurt gekrönt wurden. Oder die großen Altstadtmodelle, die das Frankfurter Zentrum vor und nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg zeigen.
 
 
Führung mit Bäppi La Belle
Eintritt: 15 € pro Person
Treffpunkt: Rententurmfoyer im HMF
 
Für die Führung ist eine Anmeldung beim Besucherservice des HMF erforderlich:
 
Besucherservice
Information und Anmeldung
Susanne Angetter/Irma Hoog
Montag bis Freitag: 10.00 - 15.30 Uhr
Tel. +49 (0)69-212-35154
Fax +49 (0)69-212-42078
E-Mail: besucherservice@historisches-museum-frankfurt.de

April 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
05
 
 
 
 
09
 
 
 
 
13
 
 
 
16
 
 
 
 
 
 
 
23
 
 
 
 
27
 
 
 
30
 
 
 
 
 
 
 
Musik
Mi, 25. April 2018 —— 19:30

Mittagskonzert Spezial:
Flucht- und Kreuzweg Frankfurt - Auf den Spuren von Anna Seghers

Eine musikliterarische Ortserkundung mit Norbert Abels (Vortrag)

Anna Seghers Roman  Das siebte Kreuz erfüllt wie kein anderer Roman des deutschen Exils die Aufgabe, die Heimat als Raum der Erinnerung nicht preiszugeben. Das im ewigen Jahreszyklus eingespannte gewöhnliche Leben mit seinen kleinen und großen Sorgen und Nöten, Apfelernten und Weinlesen, das desavouiert wurde, sollte  hier zurückerobert werden. Die Fluchtstationen des einst „baumstarken“ Helden Georg Heisler aus einem rheinhessischen Konzentrationslager offenbaren parallel zu den extensiven Landschafts- und Milieustudien den  Blick auf die Charaktere, Gesinnungen und Verblendungen der in diesem Lebensraum verwurzelten Menschen. „Es wird nämlich in diesem Roman an einem Ereignis die ganze Struktur eines Volkes aufgerollt, und hab ich mir gedacht, diese Flucht ist das Ereignis, an dem ich die Struktur des Volkes aufrollen kann.“ Die Stadt  Frankfurt spielt im Roman mit all ihren unterschiedlichen Orten eine bedeutende Rolle. Norbert Abels stellt diesen topologischen Bezug ins Zentrum  seines Vortrages.

Musik aus Theresienstadt  - Kompositionen von  Victor Ullmann, Pavel Haas, Hans Krasa
Mitwirkende: Studierende der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main
aus der Klasse Prof. Henriette Meyer- Ravenstein
Organisation: Christian Rietschel  

Eintritt: 15€ (8€ Konzerteintritt)
Anmeldung erforderlich
Ort: Sonnemann-Saal

April 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
05
 
 
 
 
09
 
 
 
 
13
 
 
 
16
 
 
 
 
 
 
 
23
 
 
 
 
27
 
 
 
30