Zum Inhalt Zum Hauptmenü Zur Suche Zum Footer
BU: Gastarbeiter T+N, Halle mit Arbeiterinnen. Foto: Abisag Tüllmann. © bpk / Abisag Tüllmann
Stadtlabor Kein Leben von der Stange
Mi, 04. Dezember 2019 —— 17:30

Gäste, die arbeiten – Erzählcafé mit ehemaligen türkischen Gastarbeiter*innen

Vier deutsch-türkische Frankfurter*innen der ersten Gastarbeiter*innen-Generation berichten von ihren Erfahrungen damals und heute. Sie erzählen, was sie als „Gäste“ zur Zeit des Anwerbeabkommens und der im Rahmen der gewerkschaftlichen Arbeit erlebt haben und wie sich das Bild der Migrant*innen und ihre Lebenssituation im Laufe der Jahre verändert hat. Ein Schwerpunkt des Gesprächs liegt auf ihrem vielfältigen gesellschaftspolitischen Engagement. Wir laden Sie zu einem spannenden Gespräch bei Tee und Gebäck ein.

Mit: Emine Gingöz, Inci Hilbert, Ali Riza Dikmen und Cemil Fuat Hendek
In Kooperation mit dem Amt für multikulturelle Angelegenheiten der Stadt Frankfurt am Main, hier Atilla Yergök
Gefördert vom Programm 360°-Fonds der Kulturen der neuen Stadtgesellschaft" der Kulturstiftung des Bundes
Im Rahmen der Statdtlabor-Ausstellung kein Leben von der Stange

8€ / 4€ Eintritt


Dezember 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
 
 
 
02
 
 
 
 
06
 
 
 
09
 
 
 
 
13
 
 
 
16
 
 
 
 
 
 
 
23
 
24
 
 
 
 
 
 
30
 
31
 
 
 
 
 
 
Ausstellungseröffnung Meisterstücke (c) HMF, Petra Welzel
Führung
Mi, 04. Dezember 2019 —— 19:00

Meisterstücke – Vom Handwerk der Maler

Die Ausstellung "Meisterstücke" widmet sich einem vergessenen Kapitel der Kunstgeschichte, dem Probe- oder Meisterstück der Maler. Es handelt sich dabei um jenes Werk eines Künstlers, das er am Ende seiner Ausbildung den Vorstehern der Zunft und/oder den städtischen Amtsträgern zur Prüfung vorlegen musste, um als Meister seine Gemälde signieren, eine eigene Werkstatt führen und selbst ausbilden zu dürfen. Die Kunstgeschichte hat sich in der Vergangenheit vorzugsweise mit den Meisterwerken von Künstlern beschäftigt, darüber aber gerne deren Rolle als Handwerker vergessen, von der sie sich erst im Laufe des 19. Jahrhunderts endgültig befreien konnten und an die ihre Meisterstücke uns erinnern.

Die Ausstellung betritt also Neuland und vermittelt eine Vorstellung von der Stellung des Malers als zünftigem Handwerker und den damit verbundenen Rechten und Pflichten sowie von den Belangen der städtischen Obrigkeit. Zugleich thematisiert sie auch das ambivalente Verhältnis der Maler zu ihrer Zunft, von der sie einerseits Schutz erwarten, von deren Zwängen sie sich andererseits aber als "autonome Künstler" befreien wollen. Schließlich beleuchtet die Ausstellung auch die Konflikte zwischen den verschiedenen Malerzünften und zwischen den Zünften und den Kunstakademien.

Meisterstücke – Vom Handwerk der Maler
Führung mit Petra Schmied-Hartmann
Eintritt: 10€ / 5€ + 3€ Führung
Für die Führung ist eine Anmeldung beim Besucherservice des HMF erforderlich:

Besucherservice
Information und Anmeldung
Susanne Angetter
Mo – Fr 10.00 – 16.00 Uhr
Tel. +49 (0)69-212-35154
E-Mail: besucherservice@historisches-museum-frankfurt.de

Dezember 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
 
 
 
02
 
 
 
 
06
 
 
 
09
 
 
 
 
13
 
 
 
16
 
 
 
 
 
 
 
23
 
24
 
 
 
 
 
 
30
 
31