Zum Inhalt Zum Hauptmenü Zur Suche Zum Footer
Führung
So, 01. November 2020 —— 12:00

Kleider in Bewegung -
Frauenmode seit 1850

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts fallen Standesschranken, demokratische Kräfte fordern Monarchien heraus und es entwickeln sich neue urbane Räume. Frauen erkämpfen sich Zugang zu Bildung, Politik und Arbeit. Der Wandel in der Frauenmode seit 1850 ist ein Ausdruck der veränderten Geschlechterrollen und Lebensverhältnisse in der Gesellschaft.
Die reiche Textilschau spannt mithilfe von Fotografie, Film und interaktiven Medien einen Bogen von den Schnitten der Kleider zu den grundsätzlichen Aspekten von Mobilität und Bewegung der Frauen. Kleidung wird als Schnittstelle zwischen Alltagspraxis und politischen Diskursen präsent.
Der Blick der Schau reicht von 1850 über 1930 bis heute und regt zu einer Reflexion über die vielfältigen Funktionen von Kleidern an.
Sie finden weitere Informationen zu dem Thema hier: Austellung "Kleider in Bewegung"

Führung mit Simone Arians
10 €/5 € Museumseintritt + 3 € Führung
Info zum Start: Museumskasse

Es gibt wieder öffentliche Führungen mit den Vermittler*innen des Historischen Museums!
Sie finden in der Regel jeden Sonntag um 12 Uhr und 15 Uhr statt und kosten 3 Euro zusätzlich zum Museumseintritt. Bis zu 15 Personen können an einer Führung teilnehmen, dabei ist uns die Einhaltung der empfohlenen Maßnahmen zum Infektionsschutz ein wichtiges Anliegen: Der Mindestabstand zwischen den Teilnehmer*innen wird eingehalten, das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist für alle Pflicht, Kontaktdaten der teilnehmenden Personen werden für den Fall einer Infektion für einen Monat hinterlegt (und danach gelöscht).

Für die Führung ist eine Anmeldung beim Besucherservice des HMF erforderlich:
Information und Anmeldung
Montag bis Freitag: 10.00 - 16.00 Uhr
Tel. +49 69 212-35154
E-Mail: besucherservice@historisches-museum-frankfurt.de

oder kaufen Sie online Ihr Ticket für diese Führung.

November 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
 
 
01
 
02
 
03
 
04
 
05
 
06
 
07
 
08
 
09
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 
 
 
 
 
Führung
So, 01. November 2020 —— 15:00

Frankfurt – Stadt der Frauen

Viele Menschen haben zur kulturellen, politischen und sozialen Identität Frankfurts beigetragen. Früher und teilweise bis heute spielt es eine große Rolle in der Gesellschaft und für das eigene Leben, welchem Geschlecht Menschen zugeordnet werden. Frauen waren lange Zeit in vielen Bereichen unterrepräsentiert, zum Beispiel, da sie kein politisches Amt ausüben durften. Dafür prägten sie viele andere Bereiche. Mit der Führung erinnert das Historische Museum Frankfurt an besondere Frauenbiografien und würdigt ihre Rolle für die Stadtgeschichte.
Das Museum präsentiert weibliche Persönlichkeiten in den fünf Galerien der Ausstellung "Frankfurt Einst?" sowie in der Bibliothek der Generationen. Dort lernen Sie durch die Objekte Herrscherinnen, Revolutionärinnen, Stifterinnen, Forscherinnen, Künstlerinnen und Hausvorsteherinnen kennen, die für Frauen- und Geschlechtergeschichte stehen.

Es gibt wieder öffentliche Führungen mit den Vermittler*innen des Historischen Museums! Bis zu 15 Personen können an einer Führung teilnehmen, dabei ist uns die Einhaltung der empfohlenen Maßnahmen zum Infektionsschutz ein wichtiges Anliegen: Der Mindestabstand zwischen den Teilnehmer*innen wird eingehalten, das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist für alle Pflicht, Kontaktdaten der teilnehmenden Personen werden für den Fall einer Infektion für einen Monat hinterlegt (und danach gelöscht).

Frankfurt – Stadt der Frauen
Führung mit Marita Pastoors
Eintritt: 8 €/4 € + 3 € Führung

Für die Führung ist eine Anmeldung beim Besucherservice des HMF erforderlich:
Information und Anmeldung:
Mo – Fr 10.00 – 16.00 Uhr
Tel. +49 69 212-35154
E-Mail: besucherservice@historisches-museum-frankfurt.de

oder kaufen Sie online Ihr Ticket für diese Führung.

November 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
 
 
01
 
02
 
03
 
04
 
05
 
06
 
07
 
08
 
09
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 
 
 
 
 
Porzellan Museum
So, 01. November 2020 —— 15:00

Die Geschichte der Höchster Porzellanmanufaktur

Das Höchster Porzellan steht ebenso stellvertretend für die Höchster Altstadt wie der Schlossturm oder der Bolongaropalast. Die 1746 gegründete Höchster Porzellanmanufaktur benutzte lange Zeit als Markenzeichen das Mainzer Rad – ein vom Mainzer Kurfürsten erteiltes Privileg, an welchem man noch heute das Porzellan aus Höchst erkennen kann. Kunsthistorikerin Laura Grossbach erklärt anhand wertvoller Originale am 1. November um 15 Uhr im Kronberger Haus die wechselvolle Geschichte der Manufaktur.

Führung mit Laura Grossbach
Eintritt: 4 €/2 €, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei!
Führung frei!
Ort: Porzellan Museum Frankfurt, Kronberger Haus, Bolongarostraße 152, 65929 Frankfurt-Höchst
 

November 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
 
 
01
 
02
 
03
 
04
 
05
 
06
 
07
 
08
 
09
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30