Zum Inhalt Zum Hauptmenü Zur Suche Zum Footer
Thementag
Do, 14. Juni 2018 —— 09:30

Heimat in Bewegung - Wie kann Teilhabe in Frankfurt gelingen?

Integrationspolitischer Fachtag

Frankfurt ist eine internationale Stadt. Über die Hälfte der Frankfurter*innen haben einen sogenannten Migrationshintergrund. Zu- undAbwanderung, Abschottungs- und Integrationsprozesse kennzeichnen die Stadtgeschichte nicht erst seit den jüngsten globalen
Flucht- und Migrationsbewegungen.
Was aber macht das Verbindende in dieser vielfältigen Stadt aus? Wie und in welchen Form werden Zugehörigkeiten gelebt? Für manche Menschen bleibt Frankfurt jedoch auch ein Exil in der Fremde. Was kennzeichnet also das Gefühl von Heimat – für die
„Eingeplackten“ sowie für die „Neuankommenden“? Wie verändern sich Begriffe von Zugehörigkeit und Identität in diesen transitorischen Prozessen? Was ist förderlich und was erschwert die Anpassung an eine sich neu bildende Gesellschaftsstruktur und die Identifikation mit ihr?

An diesem Fachtag wollen wir einen Blick in die lange Geschichte der Integrations- und Desintegrationsprozesse in Frankfurt werfen. Wir werden die Frage „Wie verläuft gelingende Teilhabe?“ mit Blick auf die bewegte Stadtgeschichte und die aktuellen Herausforderungen der anhaltenden kulturellen Verflechtungen diskutieren.

Ablauf:

09:30 Uhr Ankommen; Begrüßungsgetränke im Leopold Sonnemann-Saal

09:45 Uhr Begrüßung und inhaltliche Einführung

10:00 Uhr Impuls - Dr. Jan Gerchow, Direktor Historisches Museum Frankfurt: Frankfurt – eine Stadt mit Migrationshintergrund

10:20 Uhr Impuls - Professor Dr. Thomas Eppenstein, Evangelische Hochschule RWL Bochum: Migration, Identifikation, Integration - Heimatfindung in der Migrationsgesellschaft

10:40 Uhr Podiumsgespräch inklusive Publikumsbeteiligung

11:15 Uhr Pause

11:30 Uhr „Wir machen uns auf den Weg!“ - „In Bewegung“ quer durchs Museum

13:00 Uhr Mittagspause

13:45 Uhr Kurzes Plenum im Leopold Sonnemann-Saal: Präsentation der Arbeitsgruppen

14:00 Uhr Arbeitsgruppenphase (inkl. integrierter Kaffeepause):
               WS I: Neue Blicke auf historische Objekte: Multiperspektivität und Teilhabe als Mittel zur Identifikation mit dem kulturellen Gedächtnis der Stadt (Puneh Henning)
               WS II: „Und was hat das mit mir zu tun?“: Sammlungs-Check Migration: Reflexionen und Perspektiven der Transkulturalität (Aikaterini Dori); maximale Teilnehmerzahl 15 Personen
               WS III: Integration in der Migrationsgesellschaft: Erfahrungen und Perspektiven (Prof. Dr. Eppenstein)
               WS IV: „Wie ich zu einer Frankfurterin wurde …“ (Calogera von Auw); maximale Teilnehmerzahl 15 Personen

15:15 Uhr Abschlussplenum im Leopold Sonnemann-Saal: Kreativer Impuls zum Frankfurterischen Dialekt als „kulturelles Integrationsprojekt“ mit Michael Quast

16:00 Uhr Ende des Fachtages

Eintritt: 40€ / 30€
Anmeldung bis Ende Mai unter info@keb-frankfurt.de
oder Telefon (069) 800 8718-460


Diese Veranstaltung ist ein Angebot der Katholischen Erwachsenenbildung - Bildungswerk Frankfurt in Kooperation mit der Hessischen Landeszentrale für Politische Bildung in Wiesbaden, dem Historischen Museum Frankfurt, dem Caritasverband Frankfurt e. V. und der Katholischen Akademie Rabanus Maurus im Haus am Dom in Frankfurt.

Juni 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
01
 
 
 
04
 
 
 
 
08
 
 
 
 
 
 
 
15
 
 
 
18
 
 
 
 
22
 
 
 
25
 
 
 
28