Zum Inhalt Zum Hauptmenü Zur Suche Zum Footer
Bernhard Sekles (c) Dr. Hochs Konservatorium
Musik
Mi, 30. Oktober 2019 —— 12:30

Mittagskonzert #58: »Wozu denn Nacht und Sang?« Ein Streifzug durch das Liedschaffen von Bernhard Sekles

In der Reihe „Bernhard Sekles und seine Schüler“ erinnert das 58. Mittagskonzert an den Komponisten Bernhard Sekles (1872-1934) selbst. Auch wenn der Schwerpunkt seines Schaffens bei Kammer- und Orchestermusik sowie seinen vier Opern lag, stand für ihn zunächst das Lied im Mittelpunkt. Die elf Werke für eine Singstimme und Klavier sind jeweils kleine Liedgruppen oder -zyklen. Die vertonten Texte reichen von osteuropäischer, orientalischer und chinesischer Volkspoesie bis hin zu aktueller Dichtung seiner Zeit.
Bei dem Streifzug durch Sekles' Liedschaffen werden Hans Christoph Begemann (Bariton) und Hilko Dumno (Klavier) musikalisch-literarische Entdeckungen abseits des gängigen Repertoires vorstellen. Prof. Dr. Jürgen Blume wird dazu eine kurze Einführung geben.

Veranstalter der Konzertreihe ist die Romanfabrik e.V.
Das Konzert findet im Leopold Sonnemann-Saal des Historischen Museums statt.

8€ Eintritt (kein Vorverkauf)
Infos zum Start: Museumskasse
Reservieren Sie jetzt Karten:
Telefonisch unter 069/49084828


Dezember 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
 
 
 
02
 
 
 
 
06
 
 
 
09
 
 
 
 
13
 
 
 
16
 
 
 
 
 
 
 
23
 
24
 
 
 
 
 
 
30
 
31