Zum Inhalt Zum Hauptmenü Zur Suche Zum Footer

Frankfurt und der NS
Das Stadtlabor auf Spurensuche im Heute

Wo in Frankfurt finden sich Spuren des Nationalsozialismus? Wie nehmen unterschiedliche Menschen solche Spuren in der Gegenwart wahr?
Für das Stadtlabor „Spurensuche im Heute“ laden wir eine Gruppe von Frankfurter*innen ein, sich auf Spurensuche zu begeben. In einem partizipativen Prozess untersuchen sie Orte, Dinge oder Ereignisse, die an die NS-Zeit erinnern. Im Stadtlabor geht es aber auch um die Frage, welche Prägungen, Gefühle, Einstellungen oder Ideale aus der Zeit des NS noch fortwirken. Welche Erfahrungen machen Frankfurter*innen heute z.B. mit der Vorstellung von Gemeinschaft oder „deutscher Arbeit“?
In einer Reihe von Workshops wird Erinnerungsarbeit für alle Beteiligten zugänglich. Es wird hinterfragt, wer oder was eigentlich gemeint ist, wenn heute von Erinnerungskultur gesprochen wird. In den Stadtlabor-Workshops suchen wir gemeinsam nach individuellen Zugängen zur Geschichte, die eine zeitgemäße und der diversen Gesellschaft angemessene Auseinandersetzung mit der NS-Vergangenheit ermöglichen. Jede*r Teilnehmer*in verfolgt dabei eine selbst gewählte Spur, die sich an Frankfurter Orten, Personen oder Ereignissen ablesen lässt. Die Stadtlaborant*innen werden bei ihren Recherchen von Expert*innen aus Museum, Archiv und Ausstellungsgestaltung unterstützt. Die Ergebnisse werden ab 18. November 2021 in einer Ausstellung präsentiert, die die Besucher*innen zur Auseinandersetzung mit NS-Geschichte und zur eigenen Erinnerungsarbeit anregen soll.

Kontakt
Dr. Angela Jannelli
T +49 69 212-33814
angela.jannelli(at)stadt-frankfurt.de