Zum Inhalt Zum Hauptmenü Zur Suche Zum Footer
Enfallen! 1:1 CONCERTS im Bernusgewölbe
Musik
Mi, 04. November 2020 —— 13:00 - 14:00

Entfallen! 1:1 CONCERTS — Eine ungewöhnliche Begegnung mit Musik

Bei den 1:1 CONCERTS treffen ein*e Zuhörer*in und ein*e Musiker*in aufeinander. Der eröffnende, wortlose Blickkontakt ist der Impuls für ein persönliches Konzert – eine ungewöhnliche, aber für beide Seiten intensive Erfahrung, die Nähe trotz Distanz ermöglicht. Als musikalisches „blind date” ist das Konzert sowohl für Musiker*in als auch Hörer*in eine Überraschung: Name, Instrument und Stilrichtung werden nicht verraten. Welches Stück gespielt wird, entscheidet der/die Musiker*in im Moment des „Augenblicks”. Die Freie Klassische Musikszene Frankfurts führt die Konzerte weiter, das HMF bleibt Gastgeber. Die intimen Konzerte finden erneut im Bernusgewölbe des Jungen Museums Frankurt statt.

In Kooperation mit der Freien Klassischen Musikszene. Gefördert von der Stadt Frankfurt, zur Unterstützung der freischaffende Musiker*innen der Stadt.

Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten. Die Spenden fließen an den Verein Kulturzeiter*in e.V.

Teilnahme an den Konzerten ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich.
Hier gelangen Sie zur Anmeldung.
Ort: Bernusgewölbe im Jungen Museum Frankfurt

Sonderveranstaltung online
Mi, 04. November 2020 —— 18:30

Online über ZOOM: Fashion and Gender -
Zwischen Festschreibung und Auflösung der Geschlechterrollen

Wie frei sind wir bei der Wahl unserer Kleidung?
Expert*innen erörtern, wo wir gerade stehen – zwischen Unisex-Look, Cross-Dressing und Gendermarketing.
Podiumsgespräch mit Laura Sodano (freie Journalistin und PR-Beraterin), Prof. Susanne Stark (Hochschule Bochum) und Prof. Markus Schroer (Universität Marburg/Soziologie);
Moderation: Magdalena Zeller (KulturRegion)
Eine Veranstaltung im Rahmen von „Kleidung, Freiheit, Identität“ des Projektes „Geist der Freiheit“ in Kooperation mit der KulturRegion FrankfurtRheinMain und dem Frauenreferat der Stadt Frankfurt.

DIE VERANSTALTUNG FINDET ALS REIN DIGITALES FORMAT STATT!
Teilnahme kostenfrei, bis zu 100 Teilnehmer*innen.
Zum Zoom-Link gelangen Sie hier.

Stadtlabor
Mi, 04. November 2020 —— 19:00

LIVESTREAM
"Alles in Farbe:
Let's talk about race",
Rasse und Rassismus

Während die Wissenschaft vom Menschen das Ordnungssystem Rasse schon lange ad acta gelegt hat, wird heute zur genetischen Vielfalt geforscht. Die Humangenetik produziert aber Vorstellungen von genetischen Besonderheiten, die sich mit geografischen Herkunftsmythen paaren. Es ist der Rassismus, der Rassen erfindet. Hinter der Einteilung von Menschen steht immer eine Macht, in deren Interesse dies erfolgt. Wir existieren nebeneinander und dann kommt der Rassismus dazu, der die Wertungen und Ungleichwertigkeiten scheinbar wissenschaftlich begründet.
Keynote: Prof. Dr. Veronica Lipphardt, »Grundlagen des Rassismus. In Sarrazins Irrgarten«
Podiumsdiskussion: Rasse, Race, Rassismus: Klärung eines vielseitigen Phänomens und seiner gesellschaftlichen Bedeutung.
Mit Prof. Dr. Iman Attia, Nadine Golly, Isidora Randjelovic
Moderation: Hadija Haruna-Oelker

Link zur Veranstaltung