Zum Inhalt Zum Hauptmenü Zur Suche Zum Footer
Das Haus der Gestapo, Andrea C. Hansert © Böhlau Verlag
Buchvorstellung
Wed, 24. November 2021 —— 18:00

Das Haus der Gestapo. Geschichte der Lindenstraße 27.

Die Autorin, Historikerin und Soziologin Andrea C. Hansert erzählt die Geschichte der Lindenstraße 27, die heute wieder der Cronstetten-Stiftung gehört. Das Palais aus der Lindenstraße wurde 1941 Zentrale der Frankfurter Gestapo. Die Hauptaufgaben der Geheimen Staatspolizei waren die Vorbereitung und Ausführung von Deportationen der Frankfurter Jüdinnen und Juden, die Überwachung von Zwangsarbeitenden sowie die Verfolgung von Regimegegnern. Im Haus waren 140 Bedienstete der Gestapo und der Keller wurde in drei Haftzellen umgewandelt. Unmittelbar vor Kriegsende verbrannte das Führungspersonal über hunderttausend Akten. Ohne Anklagematerial konnten die Gerichte die Mitglieder der Gestapo nie rechtlich für ihre Gewalttaten zur Verantwortung ziehen.

Einführung durch den Geschäftsführenden Administrator Bernolph Freiherr von Gemmingen-Guttenberg.
In Kooperation mit der Cronstetten- und Hynspergischen evangelischen Stiftung.

Bitte beachten Sie darüber hinaus die aktuellen Vorgaben der Verordnung des Landes Hessen: Ihr Besuch im Historischen Museum

Eintritt 4 €/2 €
Ort: Leopold-Sonnemann-Saal
Anmeldung über den Besucherservice 

oder kaufen Sie Ihr Ticket für diese Veranstaltung direkt online.

December 2021
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
 
 
 
02
 
03
 
 
 
06
 
07
 
 
 
10
 
 
 
13
 
14
 
 
16
 
17
 
 
 
20
 
21
 
 
23
 
 
 
 
27
 
28
 
 
30