Zum Inhalt Zum Hauptmenü Zur Suche Zum Footer
Sonderveranstaltung
Fr, 21. Oktober 2022 —— 15:00 - 17:00

Sandra Kühne – Mein Frankfurt

Was erzählt ein Stadtplan über eine Stadt und deren Bewohner*innen? Und was findet keinen Platz in einer zweidimensionalen Stadtkarte?
Die Künstlerin Sandra Kühne richtet sich ihr Atelier in der Stadtlabor-Ausstellung Stadt-Blicke ein und sammelt Geschichten, Wege und Erinnerungen der Besucher*innen: "Ich notiere Orte der Kindheit, die es vielleicht nicht mehr gibt, den Abendspaziergang mit dem Hund, den Weg durch das Treppenhaus in die Wohnung oder das Schweifen des Blickes durch ein Zimmer. Ich übersetze Gesammeltes in Papierschnitte und bringe die geschnittenen Fragmente in einer Ausstellung an."
Es entsteht eine subjektive Erinnerungskartographie Frankfurts, die von Lücken geprägt ist.

Sie benötigen ein gültiges Ticket für die Dauerausstellungen des Museums.
Informationen über den Besucherservice
Mo–Fr 10.00–16-00
Tel. +49 69 212-35154
E-Mail: besucherservice[at]historisches-museum-frankfurt.de

oder kaufen Sie online Ihr Ticket.

Worauf Sie bei Ihrem Besuch achten müssen, finden Sie hier.

Dezember 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
01
 
 
 
 
05
 
 
 
08
 
09
 
 
 
12
 
 
14
 
15
 
 
 
 
19
 
 
 
22
 
23
 
24
 
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
Lesung
Fr, 21. Oktober 2022 —— 16:00

"Biodiversität. 100 Seiten"

Die Biodiversität unserer Natur, in der Klimakrise so bedrohnt wie nie zuvor, ist das wichtigste Gut unseres Planeten. Wir wundern uns über einen bienenfeindliche Landwirtschaft, freuen uns über die Rückkehr des Bibers oder fürchten uns vor dem Wolf, der usnere Wälder zurückerobert. Der allmähliche Verlust der Artenvielfalt stellt uns vor eine große Herausforderung. Dass Biodiversität die existenzielle Grundlage des Lebens ist, wissen wir – doch was können wir tun, um das Artensterben aufzuhalten? Wie hat sich die Biodiversität seit der Zeit der Dinosaurier entwickelt? Und was genau hat das mit der Klimakrise zu tun? Die Biologin und Bestsellerautorin Jasmin Schreiber erklärt die Zusammenhänge.


Lesung im Rahmen des Lesefestes „OPEN BOOKS“: Jasmin Schreiber: „Biodiversität. 100 Seiten“ (Reclam)
Mit Jasmin Schreiber

Mehr Informationen hier.
 

Dezember 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
01
 
 
 
 
05
 
 
 
08
 
09
 
 
 
12
 
 
14
 
15
 
 
 
 
19
 
 
 
22
 
23
 
24
 
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
Lesung
Fr, 21. Oktober 2022 —— 18:00

"Deutsche Fleischarbeit. Geschichte der Massentierhaltung von den Anfängen bis heute"

Veronika Setteles Geschichte der Massentierhaltung, wie aus allgegenwärtigen Tieren und mangelndem Fleisch unsichtbare Tiere und üppige Fleischportionen wurden. Sie zeigt die Stationen auf einem langen Weg, der von der Mitte des 19. Jahrhunderts, als noch Schweine die Straßen Berlins, Londons und Manhattans bevölkerten, bis in unsere Gegenwart führt, in der ein exorbitanter Fleischkonsum und "intensive" Tierhaltung ebenso existieren wie die immer lauter werdende Kritik daran. Kompetent und mit erzählerischem Schwung macht das Buch unmissverständlich deutlich: Was immer auch im Stall geschieht, ist eine Reaktion auf das, was die Gesellschaft, was wir alle von der Landwirtschaft erwarten.

Lesung im Rahmen des Lesefestes „OPEN BOOKS“: Veronika Settele: „Deutsche Fleischarbeit. Geschichte der Massentierhaltung von den Anfängen bis heute“ (C.H.Beck)
Mit Veronika Settele

Mehr Informationen hier.
 

Dezember 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
01
 
 
 
 
05
 
 
 
08
 
09
 
 
 
12
 
 
14
 
15
 
 
 
 
19
 
 
 
22
 
23
 
24
 
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
Lesung
Fr, 21. Oktober 2022 —— 20:00

"Klima im Kopf?"

Zum ersten Mal widmet sich der jüngste Weltklimabericht den psychologischen Folgen der Klimakrise. Stress, Angst, aber auch Überforderungsgefühle bei den Aktiven sind nur einige der Folgen. Gleichzeitig ist der Kampf gegen die Klimakrise auch eine Schlacht um die Deutungshoheit – die Wissenschaft liefert eindeutig Fakten, gleichzeitig ist die Krise für viele schwer zu greifen und wirt mit Konstruktionen im Kopf begleitet.

Thomas Kaspar, Chefredakteur der Frankfurter Rundschau, diskutiert dazu mit Katharina van Bronswijk und Philipp Sterzer. Van Bronswijk ist Sprecherin der Psychologists and Psychotherapists for Future und Autorin von "Klima im Kopf". Philipp Sterzer wechselte nach seiner Professur für Psychiatrie und Neurowissenschaften an der Charité in Berlin nach Basel. Weltweit bekannt wurde er zu seiner Forschung zu Veränderungen von Wahrnehmungsprozessen bei Schizophrenie. In seinem aktuellen Buch "Die Illusion der Vernunft" beschäftigt er sich unter anderem mit der "Irrationalitätsmaschine", die etwa auch die Klimadebatte bestimmt.

Lesung im Rahmen des Lesefestes „OPEN BOOKS“: Katharina van Bronswijk/Philipp Sterzer: „Klima im Kopf?“ (Frankfurter Rundschau/oekom Verlag/Ullstein)
Mit Katharina van Bronswijk/Philipp Sterzer
Moderation: Thomas Kaspar

Mehr Informationen hier.
 

Dezember 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
01
 
 
 
 
05
 
 
 
08
 
09
 
 
 
12
 
 
14
 
15
 
 
 
 
19
 
 
 
22
 
23
 
24
 
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31