Zum Inhalt Zum Hauptmenü Zur Suche Zum Footer

Museum Inklusiv

In der Tour „Museum inklusiv“ erzählen die Werkstattbeschäftigten der Praunheimer Werkstätten elf ungewöhnliche Geschichten zu historischen Museumsobjekten. Zu elf Exponaten haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Rahmen eines fünftägigen Workshops recherchiert, Texte verfasst, Präsentationen erarbeitet, an drei Tagen vor der Kamera einer professionellen Dokumentarfilmerin gestanden. In den Mittelpunkt ihrer Betrachtungen stellten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eigene Perspektiven und persönliche Interessen.

Die entstandenen Videoclips spiegeln die Idee des „inklusiven Museums“ wider: diverse Perspektiven von Frankfurterinnen und Frankfurtern ins Historische Museum  zu holen. Es geht aber auch darum, Menschen mit Behinderung in der Öffentlichkeit eine Stimme zu verleihen. Unserer Idee von Inklusion entsprechend kam es bei den Workshops zu Begegnungen mit Kurator*innen, Restaurator*innen und Gruppenbegleiter*innen des Museums. Die Veröffentlichung der neuen Tour im Rahmen einer großen Veranstaltung und mit anschließender inklusiver „Afterwork Disco“ (bei der ein Teilnehmer des Projektes das Musikprogramm gestaltete) im Schneekugel-Foyer des Historischen Museums war ein voller Erfolg.

Förderer des Projektes

Hessisches Ministerium für Soziales und Integration, Referat UN-Behindertenrechtskonvention

Kooperationspartner

Praunheimer Werkstätten gGmbH
Andreas Unkelbach, Sanae Fujita, Sandra Heep

Teilnehmer*innen:

Ilias Akzouli, Philipp Bachmann,Esther Boateng, Luca Brancatelli, Marvin Brandmeier, Rebecca Detloff, Kaoutar El Ajouaoui, Michaela Schwab, Christian Wagner, Kathrin Watson

Regie und Schnitt

Sophia Edschmid

Kamera und Ton

Holger Priedemuth

Grafik

Andreas Goecke

Projektmitarbeit

Karolin Haver, Jonathan Greenleaf, Clara Belz