Zum Inhalt Zum Hauptmenü Zur Suche Zum Footer

Schulführungen

Für Buchungen von Führungen melden Sie sich bitte unter:
 

Information und Anmeldung
Susanne Angetter
Montag bis Donnerstag: 10:00-16:00 Uhr
Freitag: 09:00-16:00 Uhr
Tel. ++49 (0)69-212-35154
Fax ++49 (0)69-212-42078
E-Mail: besucherservice(at)historisches-museum-frankfurt.de

oder verwenden Sie unser Formular für Führungsanfragen.
  Die dialogische Führung  führt eine Wendeltreppe hinauf durch die vier Geschosse des historischen Rententurm am alten Frankfurter Hafen. Der Rententurm auf quadratischem Grundriss ist einer der wenigen erhaltenen spätgotischen Türme der ehemaligen Stadt­be­fes­ti­gung aus der Mitte des 15. Jahrhunderts. An ausgewählten Objekten wird die Verbindung zwischen Hafen und Handel, Zoll- und Steuerabgaben sowie der Tätigkeit des Rentamts näher erklärt. Hier kann man einen Blick über das alte Frankfurt werfen und ausgehend vom historischen Turm­uhr­werk die Zeitmessung der Stadt in verschiedenen Jahrhunderten erkunden.

Klassenstufe: ab 8. Klasse
Teilnehmerzahl: max. 30
Dauer: ca. 90 Min.
Preis: ab 15 Schüler/innen 3,00 Euro pro Pers. (inkl. Eintritt, erste Begleitperson frei, jede weitere ermäßigter Eintritt); bis zu 10 Schüler/innen pauschal 45,00 €
Buchen Sie hier.
  Auf über 250 qm wird das mittelalterliche Frankfurt wieder lebendig gemacht. Bodenfunde und Gegenstände aus Metall, Siegel etc. sowie ein großes Modell zeigen die Entwicklung des stauferzeitlichen Frankfurts. Durch die Reste der alten Stadtmauer aus dem 13. Jahrhundert und des Spätmittelalters, vorbei an einem Brunnen und einigen Wasserleitungen aus Holz und Stein, schaut man an einer Stelle in einen offenen Kanal hinab, der seit der Stauferzeit das Stadtzentrum entwässerte. In einer dialogischen Führung durch das Untergeschoss des HMF gehen die Schüler/innen diesen Fragen auf den Grund.

Klassenstufe: ab 8. Klasse
Teilnehmerzahl: max. 30 Kinder
Dauer: ca. 2 Stunden
Preis: ab 15 Schüler/innen 3,00 Euro pro Pers. (inkl. Eintritt, erste Begleitperson frei, jede weitere ermäßigter Eintritt); bis zu 10 Schüler/innen pauschal 45,00 €
Buchen Sie hier.
  In dieser Führung mit interaktiven Elementen wird das Sammeln thematisiert. Angefangen von der Geschichte der Sammlungen bis zu den Kunst- und Wunderkammern und dem modernen Museum: Was wird zu verschiedenen Zeiten gesammelt und wie? Wer sammelt und warum? Die Geschichte der Frankfurter Sammler führt auch zur Geschichte des Historischen Museums Frankfurt: Wie entstand eigentlich das älteste städtische Museum Frankfurts? Es gibt hierzu zahlreiche Gegenstände in der Ausstellung „Frankfurter Sammler und Stifter“ zu entdecken.

Klassenstufe: ab 9. Klasse
Teilnehmerzahl: max. 30
Dauer: ca. 90 Min.
Preis: ab 15 Schüler/innen 3,00 Euro pro Pers. (inkl. Eintritt, erste Begleitperson frei, jede weitere ermäßigter Eintritt); bis zu 10 Schüler/innen pauschal 45,00 €
Buchen Sie hier.

Anbiederung Aufarbeitung - Frankfurt und der Nationalsozialismus
Die Geschichte Frankfurts im Nationalsozialismus (1933-1945) ist in allen Dauerausstellungen präsent.
Die ausgewählten Ausstellungsstücke verteilen sich über das gesamte Museumsquartier. Es wird deutlich, wie schnell sich das vormals so liberale Frankfurt der NS-Ideologie anschloss. Städtische Ämter, Firmen und Forschungsinstitutionen waren in Rassenideologie, Krieg und Massenmord verwickelt. Es begegnen Ihnen persönliche Schicksale und Erinnerungen von Zeitzeugen des NS. Besonders eindrücklich sind die Exponate, die von der Zerstörung der Frankfurter Innenstadt durch die alliierten Luftangriffe zeugen, aber auch Beweisstücke aus den Frankfurter Auschwitz-Prozessen (1963-68). Zwei Stationen im Sammlermuseum zeigen die Verstrickung des Museums selbst mit der NS-Geschichte auf.

Klassenstufe: ab 9. Klasse
Teilnehmerzahl: max. 30
Dauer: ca. 90 Min.
Preis: ab 15 Schüler/innen 3,00 Euro pro Pers. (inkl. Eintritt, erste Begleitperson frei, jede weitere ermäßigter Eintritt); bis zu 10 Schüler/innen pauschal 45,00 €
Buchen Sie hier.

Frankfurt in Bewegung - eine Stadt mit Migrationshintergrund
Im gesamten Museumsquartier begegnen Ihnen Ausstellungsstücke, die die Vielfalt der Stadt widerspiegeln.
Zuwanderung gehört in Frankfurt seit dem frühen Mittelalter zur Normalität: die Messestadt am Mainübergang ist seit dem 12. Jahrhundert vor allem aufgrund von verkehrsgünstiger Lage und Messehandel gewachsen. Menschen kamen hierher oder strandeten hier. Das galt und gilt besonders für Händler, Dienstleister und Produzenten - sowie für Flüchtlinge von Nah und Fern. Heute ist Frankfurt die Stadt der "Superdiversität" in Deutschland. In keiner anderen Stadt leben so viele Menschen aus unterschiedlichen Kulturen - und alle zusammen prägen sie Frankfurt. Der Rundgang führt durch das gesamte Museumsquartier: von der "Stauferzeit" über das Sammlermuseum zu "Frankfurt Einst?" und "Frankfurt Jetzt!".

Klassenstufe: ab 9. Klasse
Teilnehmerzahl: max. 30
Dauer: ca. 90 Min.
Preis: ab 15 Schüler/innen 3,00 Euro pro Pers. (inkl. Eintritt, erste Begleitperson frei, jede weitere ermäßigter Eintritt); bis zu 10 Schüler/innen pauschal 45,00 €
Buchen Sie hier.